Kanalreinigung

In der Großstadt Bottrop leben weit über 100.000 Menschen. Jeder von ihnen verursacht jedes Jahr unzählige Liter Abfall. Trotzdem ist die Stadt nicht nur sauber; sie beherbergt auch wunderschöne Grünanlagen. Der Grund dafür liegt in dem Engagement der Stadt. Diese sorgt für eine ordentliche Entsorgung aller Abfälle. Zu diesen Abfällen gehört auch das Abwasser, welches bekanntermaßen in die Abwasserleitungen und von dort in die öffentlichen Kanäle gespült wird. Leider sind die Verschmutzungen oftmals größer als notwendig. Das kommt daher, dass viele Menschen Unmengen an Toilettenpapier, Essensreste, Haare und sogar Abfälle wie Hygieneartikel hinunterspülen. All diese Dinge bleiben regelmäßig an den Wänden der Kanäle hängen und sorgen für Verstopfungen und im schlimmsten Fall für Überschwemmungen in den Häusern, Rohrbrüche und andere Katastrophen.

Wie funktioniert eine Kanalreinigung?

Wenn eine Verstopfung entstanden ist, muss sie möglichst schnell entfernt werden, damit die oben beschriebenen Folgen gar nicht erst entstehen. Bei einer Kanalreinigung unterscheidet man zwischen zwei Bereichen: Liegt die Verstopfung in den privaten Abwasserleitungen sind die Hauseigentümer oder Mieter für die Reinigung zuständig. Um die öffentlichen Kanäle kümmert sich dagegen die Stadt. In jedem Fall muss ein Fachmann alarmiert werden. Dieser hat das notwendige Fachwissen und die richtigen Werkzeuge, um das vorliegende Problem zu lösen. Im privaten Bereich verwendet er dafür zunächst eine Rohrspirale und danach ein Hochdruckspülgerät. Letzteres ist ungefähr so groß wie ein handelsüblicher Hochdruckreiniger. Allerdings gibt es auch eine XXL-Variante für die öffentlichen Kanäle, die nur auf der Ladefläche eines Kraftfahrzeugs transportiert werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.